Reisetagebuch 2023 - Haus der Sonne

Direkt zum Seiteninhalt




Christians Reisetagebuch April 2023














Liebe Freunde und Unterstützer des Haus der Sonne e.V.,

ich werde vom 11. April bis zum 3. Mai 2023 in Kamerun sein, um mir vor Ort ein Bild von den Aktivitäten und dem Fortschritt unserer neuen Projekte zu machen und um neue Impulse zu setzen.

In der ersten Woche werde ich in meinem Geburtsland Urlaub machen. Am Dienstag, dem 18. April geht es los mit der Arbeit des Vereins.

Auf meiner Agenda stehen:
- die administrative Kontrolle der genauen Umsetzung unserer Vorstandsbeschlüsse in Deutschland
- Foto- und Filmaufnahmen für unsere Berichte und Dokumentationen
- Gespräche und Partnerschaftsverhandlungen mit den Kommunen, jungen Startups, anderer gemeinnütziger Organisationen und der Kirche vor Ort
- Besuch und Unterstützung eines Waisenhauses
- Begleitung des Alltagslebens mit unseren Schützlingen: Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfeunterricht und Stadtreise
- Treffen und Arbeitssitzung mit unseren Kooperationspartnern und Teams zur Optimierung der Aktivitäten des Haus der Sonne vor Ort
- Vorträge über unsere neuen Projekte und die Chancen vor Ort
- Aufklärungsarbeit in den Schulen über illegale Migration und die neue Einwanderungspolitik in Deutschland
- Einweihung des dritten Brunnens

Haben Sie vielleicht Fragen oder Anregungen? Bitte schicken Sie uns einfach eine Nachricht an info@hausdersonne-kempen.de

Lassen Sie uns gemeinsam träumen und die Welt ein Stück besser machen.

Herzliche Grüße
Ihr / Dein Christian
21. April 2023

Christian ist gut in Yaounde, der Hauptstadt Kamerun, gelandet. Die ersten Tage waren geprägt von Gesprächen, Vorträgen und Verhandlungen, um unsere beiden neuen Projekte "Müll und Umwelt" sowie "Unterstützung anderer Waisenhäuser auf den Weg zu bringen. Fotos und weitere Informationen zu diesen Projekten findet ihr, wenn die nachfolgenden Fotos anklickt.
weitere Fotos vom 21. April 2023
23. April 2023

Hallo zusammen,

 
gestern war der Besuch im Waisenhauses Saint Rica of Cascia in Simbock/Jaunde. Unser Tag dort war sehr bewegend, voller Emotionen und sehr vorteilhaft für mein Team, die bedürftigen Kinder und mich. Für die meisten von uns war es ihre erste Erfahrung, ein Waisenhaus zu besuchen und ich konnte gleichzeitig Freunde und Mitleid in jedem von uns spüren. Die Kinder waren liebenswert und brauchten viel Aufmerksamkeit. Der Empfang war sehr herzlich. Am Anfang waren wir alle traurig aber nach und nach ging es wieder. Auf meine Initiative hat den Taekwondo-Verein meiner ehemaligen Schüler eine Vorführung durchgeführt um die Kinder zu beleben und glücklich zu machen. Die Kinder waren sehr beeindruckt und fröhlich. Sie gaben uns wiederum viel Freude und Emotionen mit Liedern, Trommeln und Tänzen. Im Namen des Vereins Maison du Soleil haben wir ihnen eine finanzielle, Lebensmitteln und Hygieneartikeln Unterstützung im Wert von 1000 Euro geleistet und wollen in Zukunft mit dem Trio Partnerschaft und Kooperation zwischen unserem Verein Haus der Sonne e.V., dem Taekwondo-Verein Sejong Daewand und dem Waisenhaus mehr machen ... Zu die Unterstützung wollen wir zum Beispiel in Zukunft dort mit Absprache mit Schwester BALBINE, die verantwortliche des Waisenhauses vorbeikommen, um sie zu motivieren, Taekwondo zu üben, um ihre Persönlichkeit, Körper Seele und Geist zu trainieren, ihren die Kraft, das Selbstvertrauen, die Selbstsicherheit und das Selbstbewusstsein was sie brauchen zu ermöglichen.

 
Liebe Grüße,
 
Christian

 
PS. Ich bin unterwegs nach Mbouda. Die Fotos folgen wenn möglich
24. April 2023

Hallo zusammen,

Nach 5 Stunden Reise haben mein Team und ich zuerst direkt das Haus der Sonne in Mbouda besucht. Unsere Kinder und Jugendlichen waren noch in der Schule, aber Bertin war in seinem Schneideratelier bei der Arbeit. Die Köchinnen standen bereits in der Küche und bereiteten die warme Mahlzeit für unsere Kinder vor.

Liebe Grüße,
Christian

Nachfolgend ein paar Fotos von der Reise und der Ankunft in Mbouda, Besuch in der Schule und Besichtigung des Projekts "Nutzgarten". Die Fotos vom Nutzgarten-Projekt findet ihr hier
25. April 2023

Am Vormittag habe ich mich mit dem Pfarrer und dem Chef der Firma DIM’S getroffen und ein Gespräch über die weitere Vorgehenweise und Fortsetzung der Arbeiten am Brunnen geführt. Das 3. Brunnenbau-Projekt ist meine große Sorge, denn die Arbeiter in großer Tiefe auf einen Felsen gestoßen. Der Einsatz andere Bohrtechniken und Baumaschinen wird erforderlich. Das Unternehmen ist sehr bemüht, das Problem zu lösen.

 
Im Haus der Sonne sind Kinder sind gesund und es geht ihnen alle gut. Das Team ist weiterhin motiviert und leistet tolle Arbeit. Nach der Schule haben wir zusammen mit den Kindern den Nachmittag verbracht. Auf dem Programm war wie immer eine Warme Mahlzeit, Nachhilfeunterricht und Hausaufgaben-betreuung. Eine Kontrolle der Liste würde durchgeführt und ich habe die Kinder erneut fotografiert. Insgesamt waren 53 Kinder und Jugendliche da. Bertin ist sehr glücklich und dankbar mit seiner Nähwerkstatt. Er konfektioniert momentan Kleidungsstücke für unsere Schützlinge. Die werden am Ende der Woche verteilt.
 
Liebe Grüße aus Mbouda
 Christian
26. April 2023

Liebe Freunde des Haus der Sonne,

gestern war wieder ein spannender Tag mit vielen Begegnungen und Vereinsaktivitäten. Am frühen Morgen haben ich noch andere Gemüsegarten und Landwirtschaft Projekte des Vereins besichtigt. Es ist einfach wunderschön und erfreulich zu sehen, was wir auf der Beine gestellt haben. Wir können stolz auf uns sein. Dafür sind die Menschen hier sehr dankbar. Wir hoffen weiterhin auf weiterer viele Unterstützung von euch, damit wir gemeinsam Armut und wirtschaftliche Fluchtursache an den Wurzeln in der Region bekämpfen.

Mein Tag ging weiter mit den Treffen mit einer unseren Kooperationsschule und mit unserem Team vor Ort. Ziel hier war die Austausch und Optimierung unserer Vereinsaktivitäten und Projekte. Ich dürfte noch mit den Schülern in verschiedenen Klassen einen Vortrag halten.

Am Nachmittag fuhr ich zu unserer Einrichtung im Haus der Sonne (Maison du Soleil). Die Köchinnen Tante Martha, Florence und Germaine hatten schon die warme Mahlzeit vorbereitet und warteten nur noch auf die Rückkehr der Kindern und Jugendlichen aus den Schulen.

Nach dem Essen konnten die Kinder in der Nachhilfeunterricht auf die Briefe, die die Schülerinnen und Schüler vom ES Kurs „Haus der Sonne“ der Gesamtschule Kempen geschrieben haben, antworten.

Das spannende Teil des Tages war die Verteilung der Geschenke. Teil der Geschenke kamen von unsere Partnerklasse  der Gesamtschule Mülheim und den Rest aus der Spendengeldern. Die Geschenke und auch das Verteilen war der Highlight des Tages.

„Es ist schön, den Augen dessen zu begegnen, den man soeben beschenkt hat.“ Jean de La Bruyère

In Namen der Kinder und Jugendliche und das Team im Mbouda/ Kamerun sage ich Dankeschön. Einen ganz herzlichen Dank an alle unsere Unterstützer

Euer
Christian

Ein Klick auf die nachfolgenden Buttons führt euch zu den Fotos der jeweiligen Projekte:
weitere Fotos vom 26.04.2023
27. April 2023

Liebe Freunde des Haus der Sonne,

Je mehr ich dank eure Unterstützung den hilfsbedürftige Menschen vor allem unseren Kindern und Jugendlichen helfen kann und die Zeit hier mit ihnen verbringen und teilen darf, desto glücklicher und dankbar bin ich. Ich spüre es in mir, was ich nicht beschreibe kann.

Mein gestriger Vormittag war geprägt von Besichtigungen auf der Baustelle des 3. Brunnen, von anderen Gemüsegärten und Landwirtschaft, die von unserem Verein Haus der Sonne finanziert und fördern.

Den ganzen Nachmittag war ich zusammen mit den Kindern und durfte wieder deren Alltag im Haus der Sonne begleiten. Nach der Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfeunterricht gab es Spiele auf dem Hof.
Bei den Kindern
28. April 2021

Heute war meinen Tag wieder sehr bewegend wie alle anderen, denn hatte ich einen Termin beim Sozialamt und bei einer anderen Schule, und habe danach das Projekt Nutztiere für die hilfsbedürftige Dorfbewohner gestartet.

Beim Sozialamt ging es um die Sozialisierung, Vermittlung und Aufnahme einigen Kinder und Jugendliche in anderen Familien. Die Gründe hier sind verschieden und können bei der Mitgliederversammlung besprochen werden. Die Ergebnisse der durchgeführten Analysen bei unsere Schützlingen zeigen, dass manche unterschiedliche Arten von Schwächen und Resilienzfähigkeiten, die je nach Alter, Geschlecht, Lebensumfeld und Familien variieren. Manche Familien, die normalerweise die Sozialisierung des Kindes erleichtern sollten, verstehen nicht, dass bestimmte Handlungen, die durch das Kind verursacht werden, ein Symptom für ein tiefes Übel, ein Verlangen oder ein inneres Unbehagen sind und dass die Lösung nicht darin besteht, Gewalt gegen es zu gebrauchen… Das Sozialamt möchte unsere Arbeit unterstützen und bietet uns eine Partnerschaftsarbeit an.
In der Schule wollten die Schüler mehr über Deutschland, die Kultur, die Menschen und das Leben dort mehr erfahren. Es ging auch um Austausch, Aufklärung gegen Illegale Migration und deren Risiken, die Chance vor Ort in Kamerun und die neue Einwanderungspolitik in Deutschland.
Nachfolgend findet ihr wieder die Fotos des Tages. Zum Projekt "Nutztiere" das nun gestartet wurde, kommt ihr über den nachfolgenden Button.
29. April 2023

Heute war der Tag etwas ruhiger und sehr schön für die Kinder und auch für mich. Bertin konnte in der Zwischenzeit Kleidungsstücke für 30 Kinder fertigstellen. Die restliche Kleidung schneidert er in der kommenden Woche.

Mit den Kindern sind wir dann in die stadt gefahren. Nach der Stadttour gingen wir mit ihnen in eine Kinderdisko, wo wir eine Geburtstagsparty organisiert hatten. Gefeiert wurde mit all den Kindern, die ihr genaues Geburtsdatum nicht kennen und noch nie in ihrem Leben eine Geburtstagsfeier erlebt haben. Die Kinder waren sehr glücklich.

Liebe Grüße aus Mbouda
Euer Christian
30. April 2023

Der letzte Besuch im Rahmen meiner Kamerun-Reise 2023 galt unserem "Sorgenkind", dem 3. Brunnen, den wir dank einer Großspende neben der Schule, in die die meisten unserer Kinder gehen, bohren lassen. Wie schon berichtet, sind die Arbeiter unerwartete bei den Borharbeiten auf einen Felsen gestoßen. Das machte es erforderlich, großes Gerät einzusetzen.

Nun sind große Steine und Felsen, die uns bisher große Sorgen gemacht haben, kein Problem mehr. Die Bohrung ist jetzt für 70 bis 100 m tief geplant statt 30 bis 35 m. Der Brunnen wird mit Rohrleitungen gefüllt. Die Installation wird genauso die anderen Brunnen mit ein automatische System auf der Pumpe und Tank auf dem Wasserturm verknüpft. Drei Wasserspendern (Wasserhähne) sind auf die drei Wände des Wasserturms geplant.
01. Mai 2023

Liebe Freund:innen und Unterstützer:innen von Haus der Sonne,

Auf meiner Rückreise aus Mbouda nach Deutschland bin ich wieder in Younde angekommen. Die nachfolgenden Fotos geben einen Einblick von den Straßen in mit ihren vielen Staus.

Ich war wieder im Waisenhaus, um die Kinder zu sehen und "Auf Wiedersehen" zu sagen. Bei meiner Reise habe ich versucht, nicht nur Menschen aufzuklären und ihnen zu helfen. Ich hoffe es ist mir ein bisschen gelungen, eine freundschaftlicher Beziehungen zwischen Menschen aus Kamerun und Menschen aus Deutschland im Sinne von Toleranz und Völkerverständigung zu schaffen und zu fördern. Durch unsere Projekte und Aktivitäten wollen wir auch dazu beitragen, das Ansehen der Bundesrepublik Deutschland in Ausland fördern.

Nochmal vielen lieben Dank, an euch alle für euer Interesse an unseren Projekten und unserer Arbeit und eure Unterstützung.

Viele Grüße
euer Christian
aktualisiert am: 08.12.2023
Vereinsname
Logout
Zurück zum Seiteninhalt