Reisetagebuch - Haus der Sonne

Direkt zum Seiteninhalt

Christians Reisetagebuch März 2019

25. März 2019
Seit dem 25. März 2019 hält sich Christian wieder in Mbouda auf, um wichtige Dinge zu regeln, dass Projekt zu kontrollieren, die Schüler und auch die Mitglieder des "Maison du Soleil" (Haus der Sonne - Kamerun) zu informieren. Gleich der Anreise hatte seine kleinen Tücken - es ging zunächst einmal mit einer Autopanne los. Dann aber ging es auf dem schnellsten Weg nach Mbouda.
26. März 2019
Hallo zusammen,

hier ein paar Bilder zu meinen Vorträge in verschiedenen Schulen und Klassen über die Vorzüge, in Kamerun zu bleiben statt nach Europa zu gehen.

Dabei ist mir wichtig gewesen realitätsnah über die Perspektiven beruflich wenig qualifizierter Migranten in Deutschland und Europa zu berichten; vor allem, den Jugendlichen vor Ort in Kamerun Mut zu machen, beim Aufbau ihres Landes mit anzupacken und nicht aus wirtschaftlichen Gründen deren leben bei der Flucht über das Mittelmeer zu riskieren.

Die wichtigsten Fragen und Antworten waren:
- Warum müssen die Menschen nach Europa fliehen?
- Wie ist die Situation der Flüchtlinge und Migrantes in Nordafrika insbesondere Libyen?
- Wie viele Menschen sterben auf See? Warum müssen sie sterben?
- Wie kann man ganz legal nach Europa oder Amerika auswandern?
- Welche Chance und Perspektiven hat man vor Ort in Kamerun?

Es ist mir klar geworden, wie wichtig dieses Projekt neben unseren Ziele ist.
Alle bis auf Lehrer waren über dieses Projekt sehr begeistert und wünschen eine regelmäßige Wiederholung für andere Kinder und Jugendliche...

Liebe Grüße,
Christian
27. März 2019
Heute standen Überraschungsbesuche bei Bertins Ausbildungsplatz und im Haus der Sonne statt. Seit dem letzten Jahr sind 2 Bänke zubruch gegangen. Ein paar Dinge sind zu reparieren. Es werden eine zusätzliche Tafel für den Nachhilfeunterricht und Sitzgelegenheiten für die Lehrer benötigt. Unsere 40 Schützlinge benötigen Kleidung für die Schule.
28.03.2019 - Analyse zum Brunnenbau
Liebe Vereinsfreunde,

zum geplanten Bau eines Brunnens für unser zukünftiges Kinder- und Jugendheim in Mbouda/Kamerun habe ich nun sehr intensiv mit Hilfe unseres Teams vor Ort und mit den Dorfbewohnern eine "Vor-Ort-Analyse" erarbeiten können.

Es konnten einige Fragen geklärt werden wie zum Beispiel:

Wie sind die geologischen Gegebenheiten?
Wer steuert das Bau-Projekt?
Wer soll den Brunnen betreiben?
Wer soll ihn nutzen - nur "unsere Kinder" oder auch die Dorfbewohner bzw. die Bewohner benachbarter Dörfer?
Wie groß ist der Bedarf?
Soll das Wasser auch als "Marke" verkauft werden?
Warum ist der Brunnen einer der besten Wege und am besten geeignet, den Bedarf, unserer Ziele und das Gemeinwesen in Mbouda zu erfüllen?
Etc...

Auf die Frage, wo genau der Brunnen auf dem zur Verfügung stehenden Grundstück angelegt werden soll, konnten nur Vorschläge notiert werden, denn hier benötigen wir Hilfe eines professionellen Teams (Geologe und Architekt). Zum Glück haben wir bei uns im Verein Bernd Linder und Boris Greve die uns vielleicht unterstützen könnten.

Liebe Grüße
Christian
28.03.2019
Liebe Freunde,

mit dieser Aktion konnten wir alle Kinder und Jugendliche Glücklich machen. Es war das erste Mal im Leben, dass sie einen Ausflug machten. Selbst für die Menschen hier kam diese unerwartete Überraschung wie ein Wunder.

„Gott segne die Menschen die hinter dieser Aktion stehen!“ konnte ich aus vielen Mündern hören, und ich antwortete: „diese Hilfe kommt aus Deutschland... von einem Verein.“ Nicht zu vergessen sind die Händler, die unsere Aktion gelobt und sich herzlich bedankt haben.

Das einzig Problem, das ich hatte, war: Es waren 53 Kinder am diesem Tag da, obwohl wir ja davon eigentlich nur 40 Schützlinge haben. Was mache ich nun? Die Antwort war: „Das ist unserer Alltag hier, auch mit dem Essen. Mal kommen mehr als erwartet, und es fehlt uns schwer, sie wegzuschicken.“

Liebe Grüße aus Mbouda
Christian
29.03.2019
Der heutige Vormittag stand ganz unter dem Zeichen, mit den Vertretern der örtlichen Kirchengemeinden Gespräche zu führen, um Sie als Kontrollgremium gewinnen zu können.  Sie könnten die Verwendung der gespendeten Gelder beaufsichtigen und Kontrollieren.

Anschließend fand eine Sitzung statt, in der über die Optimierung der Aktivitäten von Haus der Sonne in Mbouda beratschlagt wurde.

Am Nachmittag fuhren wir mit Bertin in die Stadt, um auch ihn mit Kleidung zu versorgen. Danach fand noch einmal ein Besuch an seinem Arbeitsplatz statt.
Der Schreiner hat inzwischen Tafel, Stuhl und Bänke gebaut, die in Aiftrag gegeben worden waren. Nun können sie ins Haus der Sonne gebracht werden.

Anschließend bekommen die Kinder alle ein kleines Baguette. Sogar über eine solche Kleinigkeit freuen sie sich und lachen bereitwillig in die Kamera für einen dankbaren Gruß nach Deutschland.
02. April 2019
Vor der Rückkehr ein letzter Besuch im Haus der Sonne
03. April 2019
Es geht wieder zurück nach Deutschland. Hier ein paar Impressionen von Kamerun während der Autofahrt in die Hauptstadt.

Christians Reisetagebuch März 2018

19. März 2018
Ab Düsseldorf geht es auf eigene Kosten mit dem Flieger zunächst nach Paris, von dort nach Yaounde (Kamerun).

Im Gepäck hat Christian aus dem Geldbestand von "Haus der Sonne e. V. 2.000 € in bar. Sie stammen aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen (je 1.000 €) und sind für die Renovierung des Hauses und die Einrichtung von Küche und Essraum des Projekts "1 warme Mahlzeit am Tag" bestimmt.
20. März 2018
Heute stehen Termine im Außen- und Innenministerium und in der Deutschen Botschaft an.

"Haus der Sonne e. V." soll auch in Kamerun als Hilfsorganisation registriert werden. Das dient der Rechtssicherheit unseres Vereins und soll helfen finanzielle Unterstützung staatlicherseits zu erhalten.
Gespräch im Innenministerium
21. März 2018
Nach 3-stündiger Wartezeit erfährt Christian, dass die Unterlagen immer noch nicht ausreichend sind und weitere Übersetzungen von Sitzungsprotokollen von "Haus der Sonne e. V." beigebracht werden müssen.
Das bedeutet, einen Büroshop zu finden, in dem Christian die benötigten Übersetzungen erstellen und ausdrucken kann - eine langwierige und anstrengende Aufgabe. Und immer im Hinterkopf, dass doch endlich die Renovierung in Mbouda losgehen soll.

Anschließend wieder zurück zu zuständigen Sachbearbeiterin. - Wartezeit - Hoffen, dass alles nun ausreichend ist - Verhandlungen
Anschließend hat Christian noch einen Termin beim Deutschen Botschafter. Von ihm erhält er wichtige Information und Tipps, wie der Verein weitere staatliche Förderung und Unterstützung erhalten kann.

Morgen geht es endlich nach Mbouda. Dort ist schon alles vorbereitet.
22. März 2018
Endlich in Mbouda.

Nach anstrengenden Verhandlungen und Gesprächen in Außen- und Innenministerium Kameruns und in der Deutschen Botschaft. Kann es nun endlich mit der Renovierung losgehen.

Die Handwerker sind schon beauftragt und warten nur darauf, dass Christian ankommt und die Arbeiten freigibt. Zunächst muss das vom Verein angemietete Haus ausgeräumt und dann renoviert werden. Das ist der erste Schritt zur Vorbereitung des Projekts "1 warme Mahlzeit am Tag". Leider haben sich bisher nur 5 Menschen / Ehepaare / Familien bereiterklärt, eine Patenschaft zu übernehmen. Die Umsetzung kann erst erfolgen, wenn weitere 20 Patenschaften übernommen wurden.

Wer an einer Patenschaft interessiert ist, klickt einfach auf das Foto
Die Renovierungsarbeiten gehen los
23. März 2018
Seit Christian in Mbouda ist, geht es mit großen Schritten vorwärts. Nachdem das Haus leergeräumt war, konnte mit den Renovierungsarbeiten begonnen werden. Vorher mussten natürlich verschiedene Materialien gekauft werden: Farbe, Kabel, Lampen etc. Was am 23. März alles erreicht wurde, sieht man in der folgenden Foto-Galerie.
Die Renovierung macht Fortschritte
Ein großes Dankeschön an "Haus der Sonne e. V."
Kein Jahr ist es her, dass auf unserer Homepage das Bild eines kleinen Mädchen zu sehen, war, das von Ihrer Krankheit gezeichnet traurig in die Kamera schaute. Wer erinnert sich nicht an diesen Blick (Foto links) von Fevor Meli Loko? Haus der Sonne e. V. konnte mit einer Spende die benötigten Medikamente bereitstellen. Der Erfolg macht uns alles glücklich, denn dank der Hilfe ist die erst 6-Jährige heute gesund und schaut nicht mehr so hoffnungslos in die Kamera und dankt dem Verein von ganzem Herzen:
 Foto links: 2017  -  Foto rechts: 2018  
Aber es geht ihr nicht alleine so. Andere Jungen, wie z. B. Bertin Fouodji (16 Jahr) und Mädchen benötigen ebenfalls dringend Hilfe. Bei all dem Elend und den begrenzten Mittels unseres noch jungen Vereins, fällt es unsäglich schwer, aus den vielen Bedürftigen die auzuwählen, denen wir helfen können.
               
Christian verteilt Geschenke - eine Kleiderspende
24. März 2018
Obwohl der Tag noch nicht so alt ist, wurde in Mbouda sehr viel geschafft. Die Handwerker arbeiten fleißig - kein Wunder: Christian sorgt dafür, dass alles vorangeht.  Inzwischen sind der Innenanstrich und die Elektroinstallation fertig. Nun geht es draußen weiter.
Erst Innenausbau - nun Fassadenrenovierung
25. März 2018
Rechtzeitig vor Sonntag wurden weitere Baumaterialien geliefert. Das Dach muss neu eingedeckt werden, und weitere Malerarbeiten an der Fassade stehen an.
... und es geht an das Dach
26. März 2018
Dadurch, dass alle Materialien in Mbouda und Umgebung gekauft werden, wird die Wirtschaft ein wenig unterstützt. So auch der Schreiner, der die Tische und Bänke, sowie die Fenster für das "Haus der Sonne" herstellt.

In Deutschland hat sich auch etwas getan: wir haben 2 weitere Patenschaftsübernahmen erhalten. Nun bleiben nur noch 18 Kinder/Jugendliche, die zu versorgen sind. Aber wir sind zuversichtlich. Das schaffen wir!
Möbel werden gebaut
27. März 2018
Und wieder geht es weiter im "Haus der Sonne". Heute soll die Theke aufgebaut werden. Dahinter werden die Mahlzeiten zubereitet. Um die Kinder vor Verbrennungen oder vor dem Verbrühen zu schützen, wird die Theke verkleidet und vor allem so hoch gebaut, dass sie keine heißen Töpfe erreichen können. Danach ist der Feinschliff dran. Sockel müssen gestrichen werden, genau so Fenster und Türen.

Nach verrichteter Arbeitsammeln sich die Kinder vor dem "Haus der Sonne". Es werden wieder Kleider- und Schuhspenden verteilt.
Letzte Renovierungsarbeiten im "Haus der Sonne"
28. März 2018
Dann ist der große Tag gekommen. Das "Haus der Sonne" ist fertig renoviert und eingerichtet. Das gesamte Team, die Helfer, Dorfbewohner und natürlich die Kinder und Jugendlichen, denen wir helfen wollen, sind eingeladen, das Ergebnis anzuschauen.
Das "Haus der Sonne" wird vorgestellt
Gründungsversammlung in Mbouda
29. März 2018
Bevor Christian wieder nach Yaounde reist, um die Formalitäten der Registrierung des Vereins in Kamerun zu erledigen, soll getestet werden, ob das "Haus der Sonne" "funktioniert". Können wir tatsächlich 25 Kinder dort unterbringen und beköstigen? Kann das Team und die Küche das leisten, was von ihnen erwartet wird? Ein großes Fest zur Einweihung des Hauses soll Aufschluss geben. Gleichzeitig kann ausgetestet werden, wieviel Kosten für "1 warme Mahlzeit am Tag" entstehen.

Mit Begeisterung wird die Einladung angenommen. Es wird gegessen getrunken und gefeiert und nicht mit Lob und Dank an den deutschen Verein und die Spender gespart.
Einweihungsfest
30. März 2018
Christians Zeit in Mbouda ist nun abgelaufen. Noch in der Nacht nach dem großen Einweihungsfest musste er sich auf den Weg nach Yaoude machen, um dort die weiteren Formalitäten zu erledigen, damit der kamerunische Verein "Haus der Sonne" offiziell aktiv werden kann.

In Yaounde angekommen, hieß es erst wieder einmal das PC-Büro aufzusuchen, um dort alle Unterlagen zu vervollständigen, auszudrucken und letzte Daten zu klären. Anschließend wurden die gesammelten Werke der zuständigen Sachbearbeiterin im Ministerium zur Bearbeitung und hoffentlich Genehmigung übergeben.
Wieder in Yaounde
Grüße von Christian aus Mbouda
Liebe Freunde,

das 1. Hilfsprojekt unseres Vereins steht (die Einrichtung einer Tafel für täglichen warmen Mahlzeiten und einem Hausaufgaben Betreuungsraum für Hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche). Das hat viel Zeit, Kraft, Geld und Energie gekostet aber wir haben es nun geschafft.

Die Menschen hier sind sehr, sehr froh und begrüßen unsere Initiative. Wir können alle, zusammen mit unseren Spendern und Unterstützern stolz auf uns sein! Die Kinder und Jugendliche  sehen schon ein kleines Licht Hoffnung und wünschen, dass wir weiter so  machen und loslegen.

Das ganze Dorf hat uns gesegnet🙏😇

Ich habe jedes Kind und jeden Jugendlichen dem er zu dem ersten Projekt gehört fotografiert und mit Namen und Alter zugeordnet und hoffe, dass wir endlich netten Menschen finden die auch Patenschaften übernehmen oder Spenden damit wir unseren Projekten nachhaltig durchführen können...

Ich wünsche Euch allen ganz liebe Grüße aus Kamerun ,
ein schönes Wochenende und ein frohes Osterfest! ☀😇
Euer Christian
Resumee der Reise
Christians Reise nach Mbouda war ein großartiger Erfolg.  Das "Haus der Sonne" ist wie erhofft fertig renoviert und eingerichtet. Es ist zu erwarten, dass die mitgeführten 2.000 € nicht ausgereicht haben, um alles das zu bewerkstelligen, was Christian und sein kamerunisches Team geschafft haben. Weitere 500 € hatte der Vorstand Christian als Verfügungsspielraum vor Beginn der Reise zugesagt.

Mit der Renovierung und Einrichtung des "Haus der Sonne" wurde große Freude, Bewunderung und Dankbarkeit ausgelöst, aber auch eine Hoffnung bei der Bevölkerung vor allem aber bei den hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen geweckt. Nun ist es an unserem kleinen und jungen Verein, alles daranzusetzen, die Hoffnungen zu erfüllen.

Die Registrierung der Hilfsbedürftigen ergab, dass es nicht nur 25, wie ursprünglich angenommen, sondern eher 35 junge Menschen sind, die auf unsere Hilfe angewiesen sind. Für uns bedeutet das, möglichst bald ausreichend viele Bereitwillige zu finden, die eine Patenschaft übernehmen wollen. Auch Patenschaften für ein Viertel- oder ein Halbjahr sind möglich. Nicht zuletzt werden wir aber auch mit jeder noch so kleinen Spende einen Schritt weiter auf die Erfüllung unseres ersten Ziels "1 warme Mahlzeit am Tag" für die hilfsbedürftigen Kinder und Jugendlichen von Mbouda machen.

Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!
zuletzt aktualisiert am: 03.07.2019
Logout
Zurück zum Seiteninhalt